Wetter und Astronomie
  News zum Polarlicht
 

Aktuelle News zu Polarlichtern

09.03. - ??.03.2012 - Die kommenden Nächte weiterhin Polarlicht möglich

(UPDATE - Erstellt am 09.03.2012 um 09:47 Uhr)


Während wir heute Nacht meist alle schliefen, wurde die Hauptaktivität mit recht hohen
Energiewerten zwischen 4 und 6 Uhr heute Morgen erreicht. Dort kam es zu einem starken
Ausschlagen der Magnetometer.

Desweiteren produzierte der dafür verantwortliche Sonnenfleck schon wieder einen neuen
CME, der wieder in Richtung Erde unterwegs ist. Dieses Mal allerdings etwas langsamer.
Vielleicht gelingt es ihm ja so, etwas mehr Farbe an unseren Himmel zu bringen ;).

Dadurch das jetzt soviel Energie in das Magnetfeld geladen wurde, ist es also durchaus
möglich, dass wir heute Abend mit sogenannten Substorms rechnen können, die eben
bei uns meist für Polarlicht verantwortlich sind. Somit sind die kommenden Nächte auch
durch den neuen CME Polarlichter nicht ausgeschlossen.

Mehr Infos aber dann später, bzw wenn es soweit ist das die Werte mal für uns interessant
werden. Hier mal das Magnetogram von Kiruna, wo man den Ausschlag von heute Morgen
sehr gut sehen kann:








08.03. - 09.03.2012
- Leider kein Polarlicht


(UPDATE - Erstellt am 09.03.2012 um 01:35 Uhr)


Leider hat der CME nicht für die erwartete hohe Polarlichtaktivität gesorgt und es
sind derzeit auch keine Anzeichen zu erkennen, dass sich das diese Nacht noch
großartig ändern könnte. Daher beende ich hier die Beobachtung.

Die nächste Chance kommt aber bestimmt, eventuell auch schon die kommenden
Tage, wenn die aktive Fleckenregion sehr erdgerichtete CME's produzieren kann.








08.03. - 09.03.2012 - Gute Chancen für Polarlicht in der kommenden Nacht


(UPDATE - Erstellt am 08.03.2012 um 21:45 Uhr)


Das Erdmagnetfeld hat zwar gut reagiert, allerdings ist für unsere Breiten noch
nichts dabei. Da Polarlicht die ganze Nacht auftreten kann und dann ja auch nur
zeitweise, ist eine längere Beobachtung erforderlich. Aktuell sind auch noch aktive
Werte vorhanden, sodass die Chance auf Polarlicht weiterhin bei 50/50 liegt.




08.03. - 09.03.2012 - Gute Chancen für Polarlicht in der kommenden Nacht


(UPDATE - Erstellt am 08.03.2012 um 14:10 Uhr)


Der CME des stärksten Flare von gestern Nacht (X 5.4) hat die Erde erreicht und sorgt
bereits jetzt für einen magnetischen Sturm mit Stufe 5. Dieser soll aber noch ansteigen.
Somit stehen die Chancen für uns heute Abend gegen die sonstigen Ereignisse der
letzten Zeit wirklich gut! Heute Abend sollte dann ja auch die Bewölkung immer
mal wieder aufreißen wie sie es ja aktuell auch schon tut.

Mit bescheidenen Mitteln hab ich natürlich eben noch kurz den Sonnenfleck 1429
abgelichtet, der uns heute Abend das Polarlicht nach Mitteleuropa bringen könnte:








07.03. - ??.03.2012 - Polarlicht über Deutschland möglich!


Der Sonnenfleck mit der Nummer 1429 ist die letzten Tage sehr aktiv und produzierte
ein paar Flares der zweitstärksten Kategorie (M) und sogar zwei Flares der höchsten
Kategorie (X). Das stärkste Flare war ein X 5.4. Die nächsten Ausbrüche sind dann
nahezu erdgerichtet, sodass es die kommenden Tage auch spannend wird, ob er
weiter so aktiv bleiben kann.

Diese Ausbrüche produzierten auch einige CME's, die auch das Magnetfeld der
Erde beeinflussen werden. Innerhalb der nächsten Tage kann es also auch über
Mitteleuropa zu Polarlichtern kommen. Genau sagen kann man es aber wie immer
nicht, wann es passieren könnte und ob es überhaupt bis zu uns reicht. Die ersten
Reaktionen des Magnetfelds sprechen aber wohl nicht besonders dagegen.

Nun heißt es wieder aufmerksam beobachten. Der CME des sträksten Ausbruches
ist noch nicht an der Erde angekommen und die CME's der letzten Tage sorgen bereits
aktuell für sehr intensive Polarlichter über Nordamerika. Aktuell haben wir einen
Sonnensturm mit KP 6 = Storm!

Wenn mehr Informationen bekannt sind, bitte hier posten.
Sobald ich was genaueres erfahre, folgt natürlich auch ein Eintrag.






24. / 25.11.2011 - 16:50 - Update zum möglichen Polarlicht über Deutschland

CME hat die Erde vor gut 30 Minuten erreicht! Nun schlagen bereits die Magnetometer
aus und es muss abgewartet werden wie sich das ganze auswirkt .






24. / 25.11.2011 - 13:26 - Update zum möglichen Polarlicht über Deutschland

Die Ankunft des CME wird derzeit auf 13:18 Uhr MEZ    +/- 7 Std angegeben.




24. / 25.11.2011 - 12:45 - Gute Chancen auf Polarlicht über Deutschland

Am heutigen Abend bis Morgenfrüh stehen die Chancen daher gar nicht so schlecht,
das auch wir in NRW das Licht des Nordens zu sehen bekommen. Das Wetter ist eher
bescheiden, aber zur Nacht hin sollen die zahlreichen Wolkenfelder auch mal ein paar
Lücken bekommen. Sobald es dunkel ist lohnt sich immer mal wieder ein Blick nach
Norden-Nordosten. Da die meisten Satelliten die zur genaueren Vorhersage hätten verwendet
werden können, bereits durch die ersten Protonen gestört sind und unbrauchbare Daten
liefern, ist die Ankunft des CME's nur sehr kurzfristig zu veröffentlichen.

Am gestrigen Morgen gab es auf der Sonne erneut eine starke Erruption, welche mit einem
M9-Flare und einem CME klassifiziert werden konnte. Nach M9 folgt dann nur noch X als
Bezeichnung und das ist dann auch schon die höchste Stufe. Somit haben wir es hier mit
einer noch kräftigeren Sonnenerruption zu tun als am 19.01., der ja am 22.01. für einzelne
Polarlichtsichtungen bis nach Norddeutschland reichte.



24. / 25.11.2011 - Polarlicht über Deutschland möglich!


Am heutigen Morgen gegen 5 Uhr gab es auf der Sonne erneut eine starke
Erruption, welche mit einem M9-Flare und einem CME klassifiziert werden
konnte. Nach M9 folgt dann nur noch X als Bezeichnung und das ist dann
auch schon die höchste Stufe. Somit haben wir es hier mit einer noch kräftigeren
Sonnenerruption zu tun als am 19.01., was ja am 22.01. gestern für einzelne
Polarlichtsichtungen bis nach Norddeutschland reichte.

Es wird erwartet das der sehr schnelle CME bereits am Dienstagabend (24.01.)
auf das Magnetfeld der Erde treffen könnte und dazu im Stande ist, eine sehr hohe
Polarlichtaktivität zu erzeugen. Polarlichter über Deutschland sind demnach nicht
so unwahrscheinlich. Genauer muss aber noch abgewartet werden.








UPDATE 28.11.2011 um 22:42 Uhr - CME Impact im Gange!


Die CME hat nun die Erde erreicht und lässt den Sonnenwind schnell ansteigen.
Aktuell liegt die Geschwindigkeit bei 537,2 km/s, vor gut 15 Minuten lag dieser
noch knapp unter 400 km/s. Tendenz ist leicht steigend. Das Polarlicht über
Skandinavien bekommt nun auch immer mehr Displays. Es wird spannend .




UPDATE 28.11.2011 um 19:28 Uhr
- Hohe Polarlichtaktivität möglich!


Die CME hat die Erde bisher noch nicht erreicht, daher gibt es noch nicht
einmal aktives Polarlicht über Nordeuropa zur Zeit.
Es ist weiterhin sehr unsicher, ob über Detschland etwas zu sehen sein wird,
was auch erst kurzfristig feststellbar ist.

Über Nordeuropa könnte es aber in der Nacht besonders schöne Polarlichter
geben, welches Ihr meist gut mit den Webcams beobachten könnt.




28.11.2011
- Hohe Polarlichtaktivität möglich!

Durch eine recht kräftige Explosion auf der Sonne wurden vor wenigen Tagen
Protonen in Richtung Erde geschossen, welche zur Zeit für die leichte
Polarlichtaktivität sorgt. Diese erzeugte am gestrigen Abend über dem Norden
von Skandinavien wieder verbreitet für einen grünen Himmel, mit vielen schönen
Polarlichtdisplays. Von der NOAA wurde der Sturm als MINOR eingestuft, was
bedeutet das er nur einen recht kleinen Effekt auf unsere Erde hat (leichte
Beeinträchtigung der HF-Radio-Übertragungen in den Polregionen).

Am gestrigen Freitag hat die gleiche Explosion dann noch einen starken koronalen
Massenauswurf (CME) ausgelöst, der auch in Richtung Erde unterwegs ist.
Dieser hat eine sehr beachtliche Geschwindigkeit mit gemessenen 930 km/s und
wird wahrscheinlich für eine ordentliche Erschütterung des Magnetfeldes der Erde
sorgen. Die NOAA gibt eine 58% Wahrscheinlichkeit für mögliche schwere
Stürme um die Polarkreise und sogar aktuell 39% für aktive Stürme in den
mittleren Breiten!
Das sind schon recht hohe Werte!

Bisher wird als Ankunftsdatum des koronalen Massenauswurfs (CME) der Montag
angesetzt, allerdings mit den üblichen Unsicherheiten: 

MONTAG - 28.11.2011  -->  18 Uhr MEZ  (-/+ 7 Std).

Es heißt also am Montag nach Mittag die Polarlichtaktivität genauer zu beobachten!

Für alle Polarlichtinteressierten heißt das eine genaue Beobachtung der Polarlicht-
aktivität im hohen Norden und der einzelnen Nachtwebcams im Norden von
Deutschland. Auch wichtig ist die Beobachtung des Magnometers von zum Beispiel
Gudesberg (Hier klicken). Zeigt sich hier eine erhöhte Aktivität im Bereich (meist ab K4-6),
so heißt es nix wie raus. Es lohnt sich meist schon bei einer Steigerung der Werte direkt
draussen gucken zu gehen, da Polarlichter ja zeitlich meist sehr begrenzt auftreten und die
Magnetometer die Aktivität genau in diesem Moment zeigen.



Wetteraussichten für Montagabend und die Nacht auf Dienstag (28. - 29.11.2011)


Am Montagaben
d ist es meist nur leicht bewölkt oder klar und die Temperatur sinkt
rasch ab. Die Werte dürften in den frühen Abendstunden zwischen 5-8°C liegen.
In der Nacht auf Dienstag ist es vielerorts weiterhin leicht bewölkt oder klar, teilweise
kommt es aber zu Nebelbildung. Die Temperaturen sinken in der Nacht auf Werte
zwischen +4°C und +1°C ab.



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



04.11.2011
- Sonnenfleck AR 1339

Der neue Sonnenfleck AR 1339 ist nicht nur besonders wegen seiner Größe,
denn am gestrigen Abend produzierte er nach bereits einigen M-Class Flares
auch das erste X-CLass Flare. Ein Flare auf der Sonne ist einfach gesagt ein
Ausstoß von Plasma. In diesem Fall war das Flare nicht erdgerichtet und wird
Merkur am heutigen Tag erreichen. Der große Sonnenfleck wandert nun in Richtung
Mitte der Sonnenscheibe, wo er dann auch erdgerichtet sein wird. Behält er seine
Aktivität bei, besteht erneut die Möglichkeit von Polarlichtern über Deutschland.
Das muss aber abgewartet werden. In der angehängten Simulation seht ihr den
Plasmaausstoß sehr gut auf der linken Seite. Je mehr rot-weiß der Ausstoß ist,
desto kräftiger war er und sorgt für sehr starke Polarlichter. Unsere Erde ist der
gelbe Punkt - wie man sieht sind wir noch nicht betroffen.


 
  Heute waren schon 1 Besucher (10 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=